Unser Statement zur Situation in der Pflege

.


selbstbewusst *** politisch *** aktiv *** kreativ *** demokratisch *** sozial ***
radikal *** konstruktiv *** vielfältig *** kein bisschen bescheiden ***
verantwortungsbewusst *** visionär 

 

Das Pflegebündnis Niedersachsen ist ein Zusammenschluss aus regionalen und örtlichen Initiativen, Pflegebündnissen und Pflegestammtischen.
Es vertritt die Interessen von Pflegenden aus Krankenhäusern, Altenpflegeeinrichtungen, ambulanten Pflegediensten, Kinderkrankenhäusern und anderen Einrichtungen, in denen pflegerische Leistungen erbracht werden und pflegerisches Fachwissen erforderlich ist. Das Pflegebündnis unterstützt die Bildung einer Pflegendenvereinigung und von Initiativen oder Netzwerkstrukturen mit freiwilliger und kostenloser Mitgliedschaft.
Es ist an einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit pflegenden Angehörigen, Verbänden, Organisationen, Gewerkschaften und allen betroffenen Bürger*innen interessiert, die eine Verbesserung der Rahmenbedingungen im Gesundheits- und Sozialwesens für erforderlich halten und sich dafür engagieren.

Motivation und Antrieb des Pflegebündnis Niedersachsen sind die Bedingungen in der Pflege, die es dringend zu verbessern gilt. Die täglich geleistete Sorgearbeit ist für die Gesellschaft existentiell notwendig; sie ist die Grundlage für das gesellschaftliche Zusammenleben und das Rückgrat für die Leistungsfähigkeit der Wirtschaft. Ohne sie kann weder die Versorgung einer älter werdenden Bevölkerung gesichert werden, noch kann eine qualitativ hochwertige Gesundheitsversorgung stattfinden. Dafür sind gesetzliche Rahmenbedingungen notwendig, die sich am Gemeinwohl orientieren und Profitinteressen großer Konzerne und Hedgefonds ausschließen.

Pflegerische Sorgearbeit ist überwiegend Frauenarbeit. Wir erwarten Anerkennung und Wertschätzung unserer Arbeit. Eine gute und ganzheitliche Pflege basiert auf einer an dem tatsächlichen Bedarf orientierten Personalausstattung. Für die körperlich und psychisch anspruchsvolle Arbeit sind höhere Löhne auf tarifvertraglicher Basis unerlässlich. Eine gute Ausbildung ist die Grundlage, um junge Menschen für den Beruf zu gewinnen, Fort- und Weiterbildungen tragen dazu bei, Kolleg*innen im Beruf zu halten. Dem Gesundheitsschutz gehört eine höhere Aufmerksamkeit geschenkt, denn durch entlastende Maßnahmen behält der Beruf seine Attraktivität. Nur so kann dem Fachkräftemangel entgegengewirkt werden.

Auf die Bedingungen in der Pflege haben die Politik, Arbeitgeber*innen, Kranken- und Pflegekassen sowie Gewerkschaften und Berufsverbände Einfluss.
Sie sind gemeinsam verantwortlich. Auch Pflegekräfte übernehmen Verantwortung für ihre Bedingungen. Wir machen es uns zur Aufgabe, stetig an unsere Forderungen zu erinnern, Impulse zu setzen und mit Aktionen und Protesten  politischen Druck auszuüben und weiterhin unbequem zu bleiben. Wir fordern die Möglichkeit einer  aktiven Mitarbeit in entscheidenden Gremien ein. Wir werden weiter die eine treibende Kraft sein!

Die Gewinnerwirtschaftung auf Kosten aller Hilfsbedürftigen und zu Pflegenden muss aufhören. Die Ausbeutung von Pflegekräften und Betreuungs-, Pflegearbeit Leistenden ist zu beenden. Am Gemeinwohl orientierte, freie und kommunale Träger sind hierfür die geeignete Rechtsform, die es auszubauen und zu unterstützen gilt.

Das Pflegebündnis Niedersachsen fördert die Solidarität in der Gesellschaft. Verfassungswidrige Ideologien und deren Engagement sind
im Pflegebündnis Niedersachsen nicht erwünscht.